15. Deutsche Filmwoche

Frisch von der Berlinale: Die 15. Deutsche Filmwoche zeigt mehr als 15 aktuelle deutsche Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilme. Zur Eröffnung der Reihe wird der Stummfilm „Der müde Tod“ von Fritz Lang von der mexikanischen Band „Cinema Domingo Orchestra“ um den Kultmusiker Steven Brown live vertont. Das Programm schließt mit einer Retrospektive des deutschen Regisseurs Rainer Werner Fassbinder.

Zum 15. Mal findet im August 2016 die Deutsche Filmwoche statt. 15 Spiel- und Dokumentarfilme sowie zwei Kinderfilme zeigen die neuesten Entwicklungen des Filmschaffens in Deutschland. Die vielseitige Auswahl beinhaltet sowohl die aktuellsten Produktionen renommierter Autorenfilmer als auch Filme junger, noch wenig bekannter Filmemacher, die bei den wichtigsten deutschen Festivals wie der Berlinale, Dok-Leipzig, den Hofer Filmtagen und dem Filmfest München für Aufmerksamkeit gesorgt haben.
Eröffnet wird die Filmwoche mit einem Film eines der größten Regisseure des deutschen Stummfilms: „Der müde Tod“ von Fritz Lang. Der expressionistisch-romantische Film aus dem Jahr 1921, in dem eine junge Frau ihren Ehemann vom Tod zurückfordert, wird live vertont von der Gruppe „Cinema Domingo Orchestra“ um den Musiker Steven Brown. Im Anschluss an das aktuelle Programm der Filmwoche, das in der Cineteca Nacional, in den Salas de Arte von Cinépolis Diana und Cinépolis Perisur sowie am Goethe-Institut gezeigt wird, widmen wir Rainer Werner Fassbinder, dem bedeutendsten Regisseur des neuen deutschen Films, eine Retrospektive.

Das Programm der 15. Deutschen Filmwoche wird auch im Cineforo Guadalajara und in der Cineteca Nuevo León gezeigt. Eine Auswahl tourt danach durch verschiedene Städte Mexikos, wie Oaxaca, Guanajuato, Zacatecas, Puebla, Querétaro und San Luis Potosí.

http://www.alemania-mexico.com/de/eventos/retrospectiva-de-rainer-werner-fassbinder/