Mexibility

Wir sind in der Stadt, wir können sie nicht verlassen*

MEXIBILITY ist ein Forschungs-, Interventions- und Ausstellungsprojekt. Im Zentrum dieses weit gefächerten Projekts steht das Thema Mobilität, die nicht allein als physische Bewegung in der Stadt gedacht wird, sondern auch Fragen sozialer, ökonomischer und ökologischer Mobilität umfasst.

MEXIBILITY ist entlang von sieben Themenachsen strukturiert, anhand dieser werden Phänomene der Gegenwart und Geschichte Mexikos kritisch betrachtet und in den Kontext gegenwärtiger gesellschaftlicher Herausforderungen gestellt.
Diese Ausstellung dokumentiert Prozess und Ergebnisse der sieben Interventionen von deutschen Künstlern/ Künstlergruppen im urbanen Raum von Mexiko-Stadts, die in Kooperation mit fünf Institutionen der UNAM entstanden sind. Sieben zeitgenössische künstlerische Positionen von deutschen und mexikanischen Künstlern sowie Mappings kontextualisieren diese Themen.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Friedrich von Borries, Moritz Ahlert und Victor Palacios.

Mit Arbeiten von:

Marcela Armas, Christoph Faulhaber, Jesko Fezer & Öffentliche Gestaltungsberatung, Joshua Jobb, Folke Köbberling & Arturo Hernández Alcazar, Armin Linke, Miguel Monroy, Moris (Israel Meza Moreno,) Marjetica Potrč & Design for the Living World, Sebastian Quack, Michael Sailstorfer, Karin Sander, Isabelle Schad, Tobias Zielony.
Wir sind in der Stadt, wir können sie nicht verlassen.

Roundtable I

Mobilisierung, Kriminalität und Sicherheit

Samstag, 25.03.2017 | 11:00 – 13:30

Vortragende: Diane E. Davis, Pablo Somonte y Gustavo Arróniz

Mittagspause 13:30 – 14:30

Führung durch die Ausstellung: 14:30

Roundtale II

Mobilität und Wirtschaft im Kontext von Neoliberalismus und Globalisierung

Samstag, 25.03.2017 | 15:00 – 17:30

Vortragende: Marjetica Potrč, Miguel Monroy y Alicia Puyana

 

In Zusammenarbeit mit:

 

*In mir der Baum : Gedichte ; Spanisch und deutsch / Octavio Paz. Übertr. von Rudolf Wittkopf. – 1. Aufl. – Frankfurt am Main : Suhrkamp [Veröffentlichung], 1990. – 279 Seiten. – Bevorzugter Titel: Árbol adentro . – Text: span. und dt.S. 56 / 57