Alin Coen Mexico Tour 2017

Individuelles Empfinden und universelle Gültigkeit des Gefühlten scheinen im Widerspruch zueinander zu stehen. Die große Kunst ALIN COENS ist es, diesen Widerspruch in ihren Liedern aufzuheben.

Ihre Texte sind geprägt von außergewöhnlicher, emotionaler Tiefe und sehr persönlichen Erfahrungen. Und doch treffen sie einen Nerv, beschreiben Erlebnisse und Gedanken, mit denen sich offensichtlich viele Menschen identifizieren können. Anders lässt sich der Erfolg dieser charmanten Sängerin kaum erklären, die sich durch umjubelte Auftritte bei „Inas Nacht“ und „TVnoir“ innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in der deutschen Musiklandschaft erspielt hat.

Die großen Themen der gebürtigen Hamburgerin mit deutscher Mutter und mexikanischem Vater sind Liebe und Hoffnung, Verlust und Enttäuschung. Da ist die Melancholie nicht weit. Doch bei ALIN COEN siegen nicht Trauer und Verzweiflung. Die schwelgerische Melancholie ihrer Lieder gibt Halt und spendet Trost in den dunklen Momenten des Lebens.

Unverwechselbar ist ihre markante Stimme, der ALIN COEN eine erstaunliche Bandbreite an Tönen entlocken kann. Sie fesselt, zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Die instrumentale Begleitung bleibt zumeist dezent und setzt ihren Gesang akzentuiert in Szene, ganz gleich, ob sie von ihrer Band begleitet wird, oder sich bei Solo-Auftritten selbst mit der Gitarre begleitet. Die Musik ALIN COENS entwickelt aber gerade durch diesen Minimalismus eine selten gehörte Intensität. Nicht zuletzt deshalb wurde sie wohl auch zuletzt mit dem Deutschen Musikautorenpreis der Gema in der Kategorie Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Quer durch die Republik schwärmt die Presse von den Konzerten der 30-jährigen Wahl-Weimarerin. Die Kommentare reichen von „Umwerfend“ (Leipziger Volkszeitung) über „Ein ganz und gar hinreißendes Konzert“ (Weser-Kurier) bis zu „Zum niedersinken schön“ (Frankfurter Neue Presse).

Im Februar 2017 wird sie mit ihren Bandkollegen Philipp Martin am Bass und Fabian Stevens am Schlagzeug im Rahmen des Dualen Jahres in Mexiko eine Konzertreise mit 10 Konzerten geben.