El Roble y el Águila

Margarita Morales y Frank Roters y Maria Luisa Morales Torres.

„Kunst als Brücke in dem Projekt „Deutschland – Mexiko“.

Dieser Anspruch lebt in einer gemeinsamen Ausstellung des Künstlerpaars Margarita Morales (México) – deren Malerei die Gestaltungskraft Méxicos aufgreift- und Frank Roters (Deutschland) – dessen Malerei ein internationales und weltoffenes Deutschland repräsentiert. Denn die Malerin abstrahiert die sachlich anmutenden Länderfahnen zu einem tieferen visuellen Eindruck. Das Symbol der Flagge bekommt eine intimere Bedeutung und beginnt Geschichten zu erzählen. Es sind dynamische Bilder, lebendig und wahrhaft. Gemalt mit eindringlichen, satten Farbtönen drücken sie Würde und Stärke aus. Auch erscheinen die Werke in einem ständigen, mitreißenden Fluss, der einen Prozess der Interaktion auslöst. Frank Roters verbindet abstrakte Malerei mit archaischen Bildzeichen, als Ausdruck des eigen- tümlichen Dualismus zwischen Körper und Seele. Wobei die transzendierte Wirklichkeit für sich schon einen Kontrast darstellt, das Einlassen auf das Unvorhergesehene aber eine Harmonie erzeugt. In den sich so ausdrückenden Lebenssituationen eingebettet als fester Bestandteil ist die „Seele“, dargestellt als Strichfiguren. Der Körper ist nicht losgelöst von der Seele, die Seele nicht losgelöst vom Körper sondern in Einheit verbunden. Wobei die Seele vor kindlicher Kraft strotzt, immer unverbraucht, ein fortwährendes fröhliches Wunder. In der Welt der Verschiedenheit ist stetig etwas in seinem zeitlosen Ursprung Positives zugegen.