Open Workshop: Management of Internationalisation in Higher Education Institutions

Die lateinamerikanische Perspektive

Der Workshop präsentiert Beispiele für die Internationalisierung der Hochschulbildung in Lateinamerika mit dem Schwerpunkt auf eine effiziente Verwaltung, die verschiedene Strukturen, Netzwerke und Instrumente integriert. Als Veranstaltung im Deutschlandjahr in Mexiko orientieren sich die Beispielfälle an der deutsch-mexikanischen Zusammenarbeit in den Bereichen Mobilität, Forschung und Technologietransfer. Der Workshop ist Teil des DIES-Kurs „Management of Internationalisation“ und wird von der Universität Hannover organisiert, in Zusammenarbeit mit der Universität von Guanajuato und vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) durch den DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) und HRK (Hochschulrektorenkonferenz) finanziert.

Der Workshop in Guanajuato ist Teil des Kurses „Management of Internationalisation“ des Programms DIES (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) des DAAD. Das Hauptziel des Kurses ist es, die Verwaltung der Internationalisierung in Universitäten und Hochschulen in Lateinamerika, Afrika und Asien zu verbessern. Der Kurs richtet sich an Führungskräfte der Internationalisierung, zum Beispiel an Direktoren des Büro für Internationale Beziehungen an Universitäten in den genannten Regionen. Unter den behandelten Themen sind die Maßnahmen und Strategien der Internationalisierung, Internationalisierung zu Hause, Mobilität von Studierenden und Akademikern, Vernetzung, Marketingstrategien und die Entwicklung von Kompetenzen in den Bereichen Projektmanagement, Prozessmanagement, Prozessänderungen, interkulturelle Kommunikation und Konfliktmanagement. Anlässlich des Dualen Jahres ist der Workshop öffentlich zugänglich für Fachpublikum am 14. November.

guanajuato1

guanajuato2

guanajuato3
logo-daad